Kandidaten1

Vergil: Jusos Bremerhaven unterstützten Polizeigewerkschaft

Veröffentlicht am 22.08.2018 in Lokal

Am 22.08.2018 berichtete die Nordseezeitung, dass die Polizei am Limit ist. Die Mindeststärke der Einsatzkräfte wird permanent unterschritten und im Schnitt haben die Polizisten 100 Überstunden.

Hierzu Fabian Vergil, Vorsitzender der Jusos Bremerhaven: „Wir unterstützen die Forderung der Gewerkschaft, dass die Zielzahl der Vollbeschäftigten bei der Polizei erhöht werden muss. Es kann nicht sein, dass wir die Gesundheit der Polizisten gefährden. Im Schnitt haben die Polizisten 100 Überstunden, dass bedeutet immer, dass manche Abteilungen eigentlich viel mehr Überstunden haben. Ohne ausreichende Erholungszeiten und mit zu wenig Kollegen in einer Schicht verrichten die Beamten dauerhaft an deren Leistungsgrenze ihren Dienst und dass, obwohl sie Einsatzlagen in Sekunden realisieren und entsprechend handeln müssen. Fehler zu Lasten der Betroffenen und den Polizisten sind vorprogrammiert. Der Job des Polizisten ist nicht nur körperlich sondern auch psychisch sehr anspruchsvoll, auch deshalb sollte die wöchentliche Arbeitszeit nicht überschritten werden."

Die subjektive Wahrnehmung der Kriminalität steigt und dagegen anzugehen geht nur durch Präsenz in den Stadtgebieten und im Gespräch mit den Bürgern. Deshalb wurden u. a. die Kontaktpolizisten eingeführt. Wenn diese Stellen aktuell nicht besetzt werden können, dann geben wir den rechten Parteien eine Angriffsfläche, obwohl die tatsächliche Kriminalität gesunken ist.

Wir werden deshalb weiter für eine höhere Zielzahl bei den Polizisten kämpfen und arbeiten auf eine Zielzahl von 550 Vollzeitstellen hin.