Kandidaten1

26.03.2019 in Aktuelle Meldung

Jusos Bremerhaven bedauern die Zustimmung zum Artikel 13 und dem Uploadfilter

 

Am 26.03.2019 wurde im EU-Parlament über die Urheberrechtsreform abgestimmt. Das EU-Parlament hat mit einer Mehrheit für die Urheberrechtsreform gestimmt.

In den letzten Wochen wurde in vielen Städten gegen die Urheberrechtsreform demonstriert. Artikel 13 (in der aktuellen Fassung Artikel 17) ist der besorgniserregendste Artikel in dieser Richtlinie.

Fabian Vergil, Vorsitzender der Jusos Bremerhaven:“ Die SPD und die Jusos Bremerhaven haben sich gegen Artikel 13 in der jetzigen Form und gegen Uploadfilter ausgesprochen. Wir möchten die Urheberrechte an die aktuellen Gegebenheiten anpassen und stärken, aber nicht indem wir große Unternehmen fördern und Zensuren gestatten. Das Ergebnis ist bedauerlich und wir haben gehofft, dass die Vernunft am Ende überwiegt. Nach der Umsetzung der Richtlinie sind kleinere Unternehmen und Künstler deutlich benachteiligt“.

Mareike Breuer, stellvertretende Vorsitzende der Jusos Bremerhaven fügt hinzu: „Die CDU möchte angeblich die großen Internetkonzerne wie YouTube und Google beschränken und merken nicht, dass durch die Richtlinie das Gegenteil passiert. Jetzt wurde die Richtlinie mit Hilfe der CDU durchgesetzt. Durch mangelnde Klarstellung von Begriffen wird eine Rechtsunsicherheit geschaffen, die viele Start-Ups und Künstlern in Europa vor Probleme stellen wird. Die großen Demonstrationen zeigen, dass die Richtlinie nicht im Sinne der Bürger und Bürgerinnen ist. Die CDU hat dies einfach ignoriert. Die Stimme der Bürger und Bürgerinnen und insbesondere der Jugendlichen ist ihnen anscheinend nicht wichtig.“

Außerdem sei laut Jusos der Hinweis der CDU, dass man die Richtlinie in Deutschland nicht genau so umsetzen müsse, ein Widerspruch und zeige das eigentliche Interesse der CDU an Europa. Das Ziel sei ein gemeinsames Europa und Uploadfilter sollten in der gesamten EU verhindert werden. Es solle nicht für Richtlinien gestimmt werden, denen man angeblich nicht komplett zustimme und auf nationaler Ebene nicht richtig umsetzt.

12.03.2019 in Arbeitsgemeinschaften

Jusos Bremerhaven unterstützen Klimademo

 

Die Jusos Bremerhaven unterstützen die von den Schülerinnen und Schüler organisierte Klimademo.
Die Demo die unter dem Namen Fridays for Future in vielen Städten stattfindet ist eine Demo bei der
Schüler während des Unterrichts für mehr Klimaschutz demonstrieren. Verschiedene Politiker unter
anderem von der FDP und der CDU haben dies stark kritisiert und zum Teil gefordert, dass dieses
Thema den „Profis“ überlassen werden sollte. Die Forderung, dass die Schülerinnen und Schüler an
einem Samstag demonstrieren sollen, lehnen wir ausdrücklich ab. Die Jusos Bremerhaven sind für
eine öffentlichkeitswirksame Demonstration an einem Freitag und fordern alle interessierten
Schülerinnen und Schüler sich bei den Demonstrationen am kommenden Freitag (15.03.2019) zu
beteiligen.

Fabian Vergil, Vorsitzender der Jusos: „Wir haben viele Maßnahmen gegen den Klimawandel
diskutiert aber nur wenige tatsächlich konsequent umgesetzt. Die Schülerinnen und Schüler haben es
geschafft, dass das Thema nun mit Nachdruck diskutiert und angegangen wird. Die Politik hat
jahrelang bemängelt, dass die jüngeren Generationen sich nicht genug in die Politik einbringen. Jetzt
zeigen sie ihre Meinung und das ist gut so!“

Mareike Breuer, stellvertretende Vorsitzende der Jusos Bremerhaven, fügt hinzu:“ Der Klimawandel
betrifft die Zukunft der Schülerinnen und Schüler direkt. Die Demos sind gut und richtig, um die
Dringlichkeit einer Klimawende deutlich zu machen.“

28.02.2019 in Arbeitsgemeinschaften

Jusos treffen sich mit dem EU-Abgeordneten Dr. Joachim Schuster

 

Am Freitag, den 22.02.2019, haben sich die Jungsozialisten (Jusos) der SPD Bremerhaven mit dem EU-Abgeordneten Joachim Schuster getroffen um über aktuelle Themen zu diskutieren.
Die Diskussionsrunden mit Politikern werden bei den Jusos mit verschiedenen Gesprächs- und Diskussionsideen aufgelockert. Zum Beispiel konnte Joachim Schuster bei diesem Treffen nur auf Themen eingehen, die die Jusos und ihre Gäste vorher festgelegt hatten. Hierdurch wurden alle wichtigen Themen der Teilnehmer angesprochen und es entstanden lebhafte Diskussionen und diverse Fragen, denn der mögliche Brexit und die Europawahlen sind nur ein Teil der Themen die die Jugendlichen bewegen. Die wirtschaftliche und soziale Stabilität, eine mögliche EU-Armee oder die Vision von Europa waren Themen, die die Jusos und ihre Gäste mit Joachim Schuster diskutierten. Nach zwei Stunden konnte Joachim Schuster viele Fragen beantworten. Nicht nur die Jusos und ihre Gäste haben viele Ideen und Informationen mitnehmen können, sondern auch Joachim Schuster ist mit klaren Forderungen für die Europäische Union nach Hause gefahren. Der Abend hat gezeigt, dass die Europäische Union sozialer werden muss. Die Rechte der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen und der Bürger und Bürgerinnen werden nur durch die sozialdemokratischen Parteien in Europa gestärkt. Die Jusos unterstützen daher Dr. Joachim Schuster als SPD Kandidat für die Europawahl.
Hierzu Fabian Vergil, Vorsitzender der Jusos: „Joachim Schuster hat uns gute und ausführliche Antworten auf unsere Fragen gegeben. Der regelmäßige Austausch ist wichtig, damit wir mit guten Argumenten aus erster Hand in den Wahlkampf gehen können. Die Ideen und die Überzeugungen von Joachim Schuster decken sich in vielen Themenbereichen mit unseren. Wir sind in einem Europa aufgewachsen indem es fast keine Grenzen mehr gibt. 70 Jahre sind seit dem letzten Krieg in Europa vergangen. Das sind nur zwei Gründe warum wir um ein vereintes Europa kämpfen müssen. Am 29.03. geben wir allen Interessierten die Möglichkeit die Person und die Ziele von Joachim Schuster nochmals bei einem Kneipenabend kennenzulernen“.
Marek Gottschlich, stellvertretender Vorsitzender der Jusos, ergänzt:“ Wir werden im Bereich Jugendarbeitslosigkeit und auch bei den sozialen Standards nur eine europaweite Lösung finden. Lohndumping und Ausbeutung von Arbeitnehmern dürfen in Europa nicht geduldet werden. Ich finde es daher gut, dass Joachim Schuster dieselbe Meinung vertritt und sich dafür einsetzt.

09.02.2019 in Arbeitsgemeinschaften

Jusos Bremerhaven wählen neuen Vorstand

 

Am Mittwoch, den 16.01.2019, fand die Neuwahl des Vorstandes der Jugendorganisation (Jusos) der SPD Bremerhaven statt. Hierbei wurde der Juso Vorsitzende Fabian Vergil für eine weitere Amtszeit gewählt. Als stellvertretende Vorsitzende wurden Marek Gottschlich und Mareike Breuer gewählt. Die Mitglieder wählten dazu Janina Otto, Maria Thellmann und Ray Sharif als Beisitzer in den Vorstand. Lars Harms-Ensink wurde Schriftführer. Seit der Neugründung der Jusos im Jahr 2014 wurde erstmals wieder ein Schriftführer gewählt. Die steigende Anzahl an aktiven Jusos ermöglichte es, dass die Jusos einen weiteren Beisitzer und einen Schriftführer wählen konnten.
Fabian Vergil, Vorsitzender der Juso Bremerhaven: „Ich freue mich über die Wiederwahl und das ausgesprochene Vertrauen der Mitglieder. Dass der eingeschlagene Weg richtig ist, zeigt die steigende Anzahl der aktiven Jusos. Wir werden im wichtigen Wahljahr mehrere Projekte weiterführen und neue Dinge ausprobieren. Insbesondere freue ich mich bereits auf die Kneipenabende mit dem Bürgermeister des Landes Bremen Carsten Sieling und dem EU-Abgeordneten Joachim Schuster. An den beiden Abenden werden wir in kleinen Gesprächsrunden unsere Fragen und Forderungen stellen können.
Mareike Breuer, stellvertretende Vorsitzende, fügt hinzu:“ Wir müssen als junge Menschen noch lauter und aktiver werden, denn wir müssen bereits jetzt den Grundstein für unsere Zukunft legen. Jeder kann zu uns kommen und mitmachen oder seine Ideen oder Probleme schildern. Wir versuchen, eine Lösung zu finden. Oft fehlt es auch einfach an der Kommunikation zwischen den Beteiligten“.